Brennpunkt Betrieb! – Abstract 23.2.2021

  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
„VIRZ-Brennpunkt – Betrieb“ startete am 23. Februar 2021
Arbeitskreise sind jetzt Brennpunkte!
Unter dem Titel „VIRZ-Brennpunkt“ wird VIRZ künftig den Themenfokus der Online-Formate gezielt platzieren und den Schwerpunkt auf Informations- und Erfahrungsaustausch legen. „Dem Wunsch unserer Mitglieder sind wir gefolgt und VIRZ bietet hier eine Plattform, die den Innovationscharakter der RZ-Themen in den Brennpunkt schiebt.“, beschreibt Vorstand Marcel Steinkühler die Beweggründe der Umbenennung im VIRZ.
Der VIRZ „Brennpunkt Betrieb“ startet mit dem Thema „Der Übergang in den Regelbetrieb!“.
Im ersten Impulsvortrag von Dipl.-Ing. Stevo Bilbija, der diesen Brennpunkt fachlich leitet, kamen die besonderen Pflichten der Bau-Dienstleister bzw. Errichter von Rechenzentren zur Sprache. Dabei wurde der Unterschied zwischen Einzelvergabe der RZ-Gewerke auf der einen oder einem Generalunternehmer auf der anderen Seite beleuchtet. Primär die Inbetriebnahme/n bzw. Abnahme/n und der Durchführung eines übergeordneten Live-Test für das Zusammenspiel aller Gewerke war ein wichtiger Teil der Diskussion.
Die Teilnehmer, größtenteils Mitarbeiter namenhafter Colocation-Anbieter, teilten Ihre Erfahrungen und Vorgehensweisen bei der Inbetriebnahme und Überführung in den Regelbetrieb von RZ-Lokationen. Vorherrschend war man sich einig, dass nur ein Gewerke-übergreifendes und umfangreiches Testszenario, die Voraussetzung für eine ordnungsgemäße Abnahme unter Last mit Lastbänken geben kann.
Als innovativ, auch für die” Großen” der Branche, ist die virtuelle Simulation, in der die Verantwortlichen bereits bei Beginn der Planung eines Rechenzentrums mit Hilfe eines virtuellen Zwillings Szenarien digital testen können. Dies ist eine besondere Möglichkeit, was von allen Beteiligten als wichtige Chance beurteilt wurde, um kritische Themen (Abhängigkeiten, ungewünschte Auswirkungen oder Planungslücken) bereits im Vorfeld umfangreich beurteilen zu können. Weiterhin können mit solchen einer Simulationen Optimierungsmöglichkeiten im gesamten Betrieb, über alle Komponenten, auch unter Einbeziehung der IT-Komponenten gefunden werden.
Ein anderer wichtige Aspekt bei der Neukonzipierung von Rechenzentren ist die Perspektive der ganzheitlichen Betrachtung der Planung. Von „oben“ mit priorisierter Perspektive aus Sicht der Geschäftsprozesse und der IT-Applikationen des Kunden oder von „unten“ aus Sicht der RZ-Infrastruktur des Betreibers . Dabei wurde deutlich, dass es bei interdisziplinären Projekten auch bei der Kommunikation und dem Verständnis für die andere Perspektive mangelt oder zumindest nicht die „gleiche Sprache“ gesprochen wird und es dadurch zu Missverständnissen oder unzureichenden Abstimmungen kommt.
Das benötigt Zeit und erzeugt Kosten!
Ausblick für den 25. Mai 2021 (nächster Brennpunkt Betrieb):
1. Welche Optionen gibt es bei den Last-Tests bei der Inbetriebnahme von Kälte-Anlagen
2. Simulationsbeispiel durch einen virtuellen Zwilling

Schreibe einen Kommentar